BIMiD Referenzprojekt - Neubau B11, VW Financial Services AG

Das Förderprojekt BIMiD ist Teil der Förderinitiative "eStandards" im Rahmen des Förderschwerpunkts "Mittelstand-Digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.  Ziel von BIMiD ist es, die Building-Information-Modeling-Methode anhand konkreter Bauprojekte beispielhaft zu demonstrieren. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu dienen, BIM insbesondere in der mittelständisch geprägten deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft zum Erfolg zu verhelfen.

Auftraggeber: Volkswagen Financial Services AG, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig

Nutzfläche: 8.080 m² BGF

Erbrachte Leistung: LPH 4-5 Tragwerksplanung

Projektgröße: Gesamtkosten ca. 10 Mio.€

 


Logo BIM ID

 

 

Als zentrales Referenzobjekt wurde das Bauvorhaben „Bürogebäude B11“ (ehemals „Haus H“) der Volkswagen Financial Services AG am Standort Braunschweig ausgewählt. Das fünfgeschossige Verwaltungsgebäude mit über 400 Arbeitsplätzen und großflächigen Schulungsbereichen soll unter der Vorgabe einer möglichst BIM-konformen Bearbeitung geplant und errichtet werden. 

 

Visi 2vw

Obwohl nur für die Leistungsphasen 4-5 beauftragt, waren wir auf Wunsch des Bauherren schon in der Entwurfsphase beratend tätig und haben das Tragwerk von Beginn an auf Grundlage eines eigenen 3D-Fachmodells beeinflusst. 

Dadurch konnte die bis dato konservative Konstruktion, der in der Dimension und Nutzung ähnlichen Verwaltungsgebäude auf dem Gelände, schon früh durch ein kosten-, nutzungs- und bauzeitoptimiertes Tragkonzept ersetzt werden. Maßgebend war hierbei der Austausch von Fachmodellen mit dem Architekten auf IFC-Basis. Unter anderem konnten die Auswirkungen einer einreihigen oder zweireihigen Stützenstellung schnell visualisiert und dem Bauherr mit Auswirkungen und Vorteilen vorgestellt werden. Entscheidungen konnten bereits im Rahmen von KO-Sitzungen, welche auf Basis eines 3D-Modells geführt wurden, gefällt werden.

Darüber hinaus wurden „Immersive Baubesprechungen“ in der "CAVE" des Frauenhofer IAO durchgeführt, um Entscheidungen in Bezug von Raumwirkung und Funktionalität mit allen Konsequenzen treffen zu können. Die "CAVE" ist ein virtueller Raum, der Interaktion mit der Umgebung zulässt.

Virtual

 

Aus dem Gesamtmodell wurden dann nach nur siebenmonatiger Planung sämtliche Leistungsverzeichnisse und Massenpläne erstellt. Das zur Ausführung gekommene System von Fertigteilfassaden und –stützen in Verbindung mit Ortbetoninnenwänden und –decke wurde im Fachmodell bewehrt und bot neben der üblichen Massensicherheit in Bezug auf Beton und Stahl auch hohe Auskunftstiefe in Bezug auf Einbauteile und Installationen.

Alle Ausführungspläne lagen trotz verkürzter Planungsphase bis zur Vergabe in geprüfter und gleichgestellter Form vor.